Farbe

Die Farbe Grün

Alles im grünen Bereich?!

Farbe GrünSchön grün ist das Gras von Vincent van Gogh | Kröller-Müller-Museum

Wachsen, sprießen und gedeihen

Grün lässt uns an Frühling denken und Natur. Das Wort Grün wurzelt im althochdeutschen Verb gruoen. Das bedeutet: wachsen, sprießen und gedeihen. Grün vermittelt Frische. Der Winter ist vorüber, jetzt kommt der Frühling. Mithin das Grün und die Erneuerung der Natur. Grün ist die Hoffnung und Unsterblichkeit.

„Grün hinter den Ohren“

Grün steht daneben auch für Unerfahrenheit. Wer „grün hinter den Ohren“ ist, ein Grünschnabel oder ein „Greenhorn“ (engl.), der ist ein Neuling. Was gar nicht schlimm ist, ganz im Gegenteil. Was gibt es schließlich Schöneres als Wachstum? Denn „jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, wie schon der Dichter Hermann Hesse wusste. Der war, wie sollte es anders sein, ein großer Freund der Natur.

Grüne Kinderseiten

Im Internet, auf tollen Kinderseiten, ist dir gewiss schon ganz viel Grün begegnet.

Kennst du die lustige Raupe FINN? Lurs von Legakids oder das Zeitungsmonster Kruschel? Die tollen Klick-Tipps, Helles Köpfchen, Nelas Welt? Calli Clever, Trompis Tondschungel? Seitenstark? Lauter „Grüne“!

Sind sich grün: Lurs, Klecks und FinnSind sich grün: Lurs, Klecks von Kwerx und Finn

Die Farbe Grün ist gut für das Gemüt

Rot regt an. Grün erfreut das Gemüt. Die Farbe beruhigt. Sie steht der Natur nah.

Giftgrün und „Grün vor Neid“

Es gibt Grüntöne, die empfinden wir als giftig. Wer „grün im Gesicht“ ist, sieht ungesund aus. Daher der Ausspruch: „Grün vor Neid“ für Leute, die giftig sind.

Grün als Signalfarbe

Grün steht, anders als Rot, für alles Unbedenkliche. Wer „Grünes Licht“ gibt, gibt etwas frei. Zum Beispiel den Verkehr. Wenn Messgeräte etwas „im Grünen Bereich“ anzeigen, ist alles prima.

Warum sind Schreibtafeln grün?

Warum sind Schreibtafeln grün und nicht rot? Warum sind Billardtische grün bespannt, vielleicht auch blau, aber nicht gelb? Ganz einfach: Grün strengt nicht an. Stell dir eine rote Tafel vor. Grün ist viel unaufdringlicher. Die Farbe lenkt nicht ab vom Wesentlichen.

Grün in der Werbung

In der Werbung wird mit Grün die Nähe zur Natur behauptet. Doch nicht jeder, der sich selbst ein grünes Mäntelchen umhängt, ist wirklich umweltbewusst.

Grün ist eine Sekundärfarbe

Grün ist eine Mischung aus Blau und Gelb. Die Komplementärfarbe ist Rot.

Rot und Grün bilden einen Komplementärkontrast.Rot und Grün bilden einen Komplementärkontrast.

Grün ist gespenstisch

Grün taucht im Spektrum auf. Hier kommt das Licht-Gespenst!

Grün ist eine kalte Farbe

Grün zählt zu den kalten Farben. Beim Malen erzielst du Raumtiefe, indem du eine einfache Regel beherzigst: hinten kalt (Blaugrün), vorne warm (Rotorange).

Mona Lisa von Leonardo da VinciDie „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci; Blaugrün im Hintergrund
nach oben